Logo
Vermittlung

 

Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, machen Sie sich doch vorher mal ein paar Gedanken:

Eine Katze kann 20 Jahre alt werden. Bin ich bereit, das Tier so lange bei mir zu haben, es zu versorgen und bei Krankheit zu pflegen? Beziehe ich in meine Lebensplanung die Katze dauerhaft ein oder würde ich mich trennen, wenn es mal schwierig wird.
Habe ich jemanden, der sich in meinem Urlaub um das Tier kümmert oder wenn ich plötzlich im Krankenhaus lande?

Kann ich mir finanziell den Unterhalt der Katze überhaupt leisten? Monatliche Kosten für Futter, Streu und andere Dinge sind ca. 30 €, Tierarztkosten, regelmäßige Wurmkuren, bei Freigängern etwas gegen Fellparasiten.... auch Katzen werden krank, Operationen können schnell mal richtig ans Portemonnaie gehen. Bin ich bereit dazu?

Habe ich überhaupt die Zeit für ein Tier? Katzen sind eigentlich sehr pflegleicht, können auch ein paar Stunden alleine bleiben, aber trotzdem sollte die Zeit da sein für´s Spielen, Kuscheln, regelmäßiges Füttern, Reinigung der Klos, Reinigung der Näpfe usw.

Habe ich die Geduld, einer Katze die Eingewöhungszeit zu geben? Manche unsere Tiere sind hier schon sehr lange, ihr ganzes Leben. Da kann man nicht erwarten, daß sie nach 3 Tagen schon relaxed durch Ihre Wohnung laufen. Informieren Sie sich bitte genau über das Wesen der ausgesuchten Katze, damit es hinterher nicht eine böse Überraschung gibt. Gehen Sie lieber 3x öfter ins Tierheim und bauen Sie Kontakt zu dem Tier auf. Überstürzen Sie nichts!

Katzen lassen sich nur sehr schlecht erziehen. Sie dekorieren gerne die Wohnung um, schärfen ab und zu mal die Krallen an den Möbeln oder am Sofa ( muß nicht, aber kann ;-), sie hinterlassen Katzenhaare in Ihrer Wolldecke und an Ihrer Kleidung, lieben Blumen, Tapeten und Gardinen... Sind sie da gelassen oder geht das für Sie gar nicht?

Haben wir genug Platz für einen Kratzbaum, Kuschelhöhlen, für das Katzenklo usw.

Macht es Ihnen etwas aus, wenn Sie das Katzenklo reinigen müssen, sie auch mal Erbrochenes wegwischen müssen oder eine Pfütze?

Ist die ganze Familie für den Neuzugang, würden sich auch vorhandene Tiere damit arrangieren?

Gibt es Allergien in der Familie? Sind noch Kinder geplant? Tierhaarallergien und Schwangerschaften sind leider häufige Abgabegründe in den Tierheimen. Sowas will auch vorher überlegt werden.

Bin ich bereit, mich kundig zu machen über das Wesen Katze? Weiß ich genug über giftige Pflanzen für Katzen, weiß ich, daß Kippfenster lebensgefährlich sein können für Katzen usw.....?

Bitte verstehen Sie uns nicht falsch, wir alle lieben unsere eigenen Katzen, würden alles für sie tun.
Und das wünschen wir uns natürlich auch für unsere Schützlinge im Katzenhaus.

Wir möchten nicht, daß sie hin-und hergeschoben werden wie Bücher oder Möbel, sondern daß neue Dosenöffner genau wissen, worauf sie sich bei einer Katze einlassen!

Eine Katze gibt ihnen aber auch sehr viel zurück! Wenn sie nach Hause kommen, schnurrt sie Ihnen um die Beine, zeigt Ihnen, wo der leere Fressnapf steht und springt zu Ihnen auf die Couch, wenn Sie Ihre Lieblingssendung schauen wollen :-)
Das leise Schnurren der Katze ist besser als jede Schlaftablette!


Katzenschutzverein Samtpfote e.V.
Emmericher Landstrasse 102, 46459 Rees
Telefon 02851 - 5899900
e-mail:
katzenschutzverein-samtpfote@online.de